Link verschicken   Drucken
 

Treffpunkte der Jüngsten

Stand August 2017

Der Treffpunkt der jüngsten Kinder im Regenbogenland

 

Jeden Morgen findet ein gemeinsamer Treffpunkt mit den jüngsten Kindern im Regenbogenland statt. In diesem Treffpunkt treffen die Kinder aus dem Regenbogenland mit den Jüngsten aus dem Wolkenland zusammen, um ein gemeinsames Ankommen zu gestalten.
Die insgesamt zehn Kinder kommen im Regenbogenland mit Milena an dem Morgen in der Kindertagesstätte an. 

 

In dieser Zeit geht es in dem Treffpunkt darum, eine ruhige Atmosphäre zu gewährleisten.
Die Kinder sollen die Möglichkeit erhalten, sich auf bestimmte Dinge (u.a. Projekte, Spiele, Lieder) einzulassen, ohne von anderen Reizen und Geräuschen abgelenkt zu werden.
Das Lesen eines Buches, das Erzählen einer Geschichte oder das gemeinsame Singen von Liedern reicht oft schon aus, um die Kinder in der Einrichtung Willkommen zu heißen und ihnen einen guten Start in den Tag zu ermöglichen.

 

Milena startet den Treffpunkt mit den Jüngsten im Regenbogenland mit einem täglichen Morgenlied. Oftmals wird das Lied „Guten Morgen wünsch` ich euch“ gesungen und dabei jedes einzelne Kind namentlich begrüßt. Die Kinder fühlen sich einzeln angesprochen und lernen zugleich die Namen der anderen Kinder kennen.

Um in der Ankommenszeit bei den Jüngsten eine Überforderung zu vermeiden, werden im weiteren Verlauf des Treffpunktes einfache Spiele, wie z.B: „Häschen in der Grube“ oder „Schmetterling du kleines Ding“ gespielt. Diese Spiele werden mit Gesang sowie Musikinstrumenten (z.B. einer Rassel) begleitet, welche die Kinder eigenständig bedienen dürfen. 

Nach und nach steigen bei diesen Spielen immer mehr Kinder mit ein und die Spiele werden gemeinsam mit Gesang begleitet.
Diese beiden Spiele werden inzwischen fast täglich von den Kindern gewünscht, so dass diese regelmäßig im Treffpunkt wiederholt und die Kinder immer textsicherer werden.

Außerdem wird mit den Jüngsten das Spiel „Ein kleiner grauer Esel“ sowie das Fingerspiel „Zehn kleine Zappelmänner“ gespielt.


Der Treffpunkt der jüngsten Kinder im Sonnenland 

 

Die jüngsten Kinder aus der oberen Etage befinden sich momentan und in der nächsten Zeit  in einer Phase des Ankommens und Eingewöhnens.

 

Daher liegt der Schwerpunkt dieser Treffpunktrunde bislang vornehmlich darin, den Kindern ein Stück Sicherheit und Orientierung im Tagesablauf zu bieten. Rituale und vertraute Abläufe sind hierbei sehr hilfreich. Sich gegenseitig kennenlernen, gemeinsam Spaß haben und wichtige Informationen für den Tag erhalten, sind die hauptsächlichen Inhalte.

 

 „Fahren wir heute wieder Bus?“, fragen die Kinder morgens oft schon lange bevor sie sich zum Treffpunkt in der Legoecke vom Sonnenland zusammenfinden. Das „Busfahrlied“ ist in unserer Runde zum Dauerbrenner geworden. Jeden Morgen nachdem wir uns begrüßt haben, verteilt eines der Kinder die „Busfahrkarten“ und alle halten Ausschau nach dem Bus, der uns zu den spannendsten Orten bringt. So waren wir beispielsweise schon am Meer, wo wir fünf kleine Fische und einen Hai getroffen haben. Wir trafen das Nilpferd „Anna“, das uns gerne kennenlernen wollte. Wir haben ein Pferderennen besucht und fuhren an einen Teich, an dem wir mit dem Frosch Fridolin sein Lieblingslied gesungen haben. Einmal sind wir sogar in ein fremdes Land gefahren, wo uns die Bewohner mit „Aram sam sam“ begrüßt haben.  

Gegen Ende des Treffpunktes fahren wir  immer wieder zurück zum Kindergarten, um zu erfahren, was uns dort Spannendes erwartet.  


„Erzähl‘ mir was von Gott!“, heißt es immer freitags in unserem Treffpunkt. Hier ist Raum für religiöse Geschichten, Lieder oder ein Gebet. Dazu zünden wir eine Kerze an, als Zeichen dass  Gott in unserer Mitte ist.