Link verschicken   Drucken
 

Ganztagsbetreuung

 

Die Ganztagsbetreuung im Kindergarten Sancta Maria in Gesmold bietet ein rundum Paket des Glücklich-seins. Die Kinder finden ein „Zu Hause“. WARUM!?

 

Alle Kinder werden morgens als auch nachmittags von den gleichen Pädagogen betreut.

Vier Pädagogen arbeiten in der integrativen Ganztagsbetreuung eng zusammen und sind jederzeit im im Austausch miteinander. So erfahren die Kinder Verlässlichkeit und einen sicheren Rahmen den ganzen Tag über.

 

Als Ausgangspunkt des täglichen Handelns der Pädagogen steht die Wahrnehmung der Interessen, Potentiale, Themen und Lebenswirklichkeiten der Kinder. Wir ermöglichen den Kindern in den verschiedenen Tagesphasen ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Selbstbestimmtheit und Selbsttätigkeit. Am Morgen können sie mit allen anderen achtzig Kindern in verschiedenen Erfahrungsräumen und -bereichen in alltäglichen Handlungsfeldern und Projekten ihren Fähigkeiten nachgehen. Es stehen viele verschiedene Spielpartner zur Verfügung. Für uns ist das Lernen in Beziehungen der Ausgangspunkt der Gestaltung und Begleitung der Kinder in den alltäglichen Handlungsfeldern.

Die Kinder essen gemeinsam zu Mittag. Danach kommen sie zu einem zweiten Treffpunkt zusammen, um den weiteren Tag zu planen. Denn jetzt steht den achtzehn Kindern das ganze Haus zur Verfügung und es besteht noch mehr als morgens die Möglichkeit, den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder am Nachmittag nachgehen zu können. Die Pädagogen können im Laufe des Vormittages beobachten, was die Kinder im Moment brauchen und wie ihr Befinden ist. Es gibt sowohl gemeinsame Exkursion als auch gemeinsame Ruhezeiten. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, bestehende Projekte zu vertiefen, sich im Haus aufzuteilen um an dem Ort zu spielen, der gerade im Interesse des Kindes ist. Entweder alleine oder in Spielgruppen. Die Pädagogen setzen Impulse oder sind einfach nur für die Kinder da - als Zuhörer oder als Spielgestalter.

 

Es wird großer Wert auf Partizipation aller Beteiligten gelegt: Kinder-Eltern-Erzieherinnen.

Durch die täglichen „Tür und Angelgespräche“ erfahren die Eltern was für unterschiedliche Erfahrungen das Kind am Vor/- Nachmittag erlebt hat. Ein täglicher Austausch ist sehr förderlich, da die Pädagogen das Kind in allen ihren Bereichen erleben und wahrnehmen. Dazu dokumentieren wir die Aktionen im Haus. Ziel ist es, dass sich das einzelne Kind nachträglich in den Situationen selbst wahrnehmen kann. Das Kind kann seine Selbstwirksamkeit überprüfen und sich darüber mit anderen austauschen. Die Eltern können Anteil nehmen am Tun der Kinder und sehen was gerade aktuell Thema ist.

Unser Wunsch ist, dem Kind den bestmöglichen Tag zu ermöglichen. Dazu bietet die integrative Ganztagesbetreuung einen besonders nachhaltigen Rahmen.